Neuigkeiten
18.03.2018, 14:52 Uhr | Kath. Stadtdekanat Stuttgart
Kai Mungenast zum Bezirksvorsteher von Stuttgart-Vaihingen gewählt
Forbacher wird Amtsleiter in der Landeshauptstadt
Der Gemeinderat der Landeshauptstadt Stuttgart hat Kai Mungenast zum neuen Bezirksvorsteher von Stuttgart-Vaihingen gewählt. Der 33-jährige Mungenast erhielt 31 von 51 abgegebenen Stimmen. Es gab zwei Enthaltungen. Auf Mitbewerberin Nicole Groß entfielen 18 Stimmen. Mungenast folgt Wolfgang Meinhardt nach, der zum 31. Mai in den Ruhestand tritt.
Oberbürgermeister Fritz Kuhn (r.) gratuliert dem neuen Bezirksvorsteher von Vaihingen Kai Mungenast zu seiner Wahl. (Foto Lichtgut/Piechowski)
Stuttgart - Vor dem Gemeinderat betonte Mungenast: „Ich möchte ansprechbar und gut sichtbar sein.“ Zentral für ihn sei ein guter Kontakt zu den Einwohnerinnen und Einwohnern, den Vereinen und Gewerbetreibenden. „Das Bezirksrathaus soll mit einer freundlichen und offenen Atmosphäre den Bürgern begegnen und eine zuverlässige Anlaufstelle sein.“

Mit rund 45 000 Einwohner ist Vaihingen der zweigrößte Bezirk der Landeshauptstadt. Dank der guten Anschlüsse an die öffentlichen Verkehrsmittel, an die überörtlichen Straßen, an den Flughafen und der günstigen Infrastruktur ist Vaihingen ein bevorzugtes Wohn-, Arbeits- und Bildungsgebiet.

Das Aufgabengebiet des Bezirksvorstehers umfasst unter anderem die Leitung des Bezirksamtes, den Vorsitz im Bezirksbeirat, die Bereiche Allgemeinde Verwaltung, Organisation, Personal und Budgetverwaltung. Die Förderung der Gemeinwesenarbeit und des bürgerschaftlichen Engagement sind Schwerpunkte kommunalpolitischer Zielsetzung.

Mungenast arbeitet aktuell als Geschäftsführer der katholischen Kirche in Stuttgart. Als solcher hat er beispielsweise die Verantwortung für Gremiensitzungen und Veranstaltungen. Außerdem vertritt er die Stadtkirche in verschiedenen Organisationen wie etwa dem Caritasrat des Stuttgarter Caritasverbandes, der Stiftung Katholische Kirche in Stuttgart und der Liga der Wohlfahrtsverbände. Kai Mungenast leitet und begleitet zudem wichtige Projekt der katholischen Kirche in Stuttgart. Stadtdekan Christian Hermes, der ursprünglich aus Weisenbach stammt, gratulierte zur Wahl: „Ich gratuliere von Herzen, natürlich mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Denn die Gründe, weshalb der Gemeinderat ihn gewählt hat, sind vermutlich dieselben, weshalb wir ihn im katholischen Stadtdekanat als Geschäftsführer geschätzt haben und sehr vermissen werden. Sie haben hier einen tollen Job gemacht und werden im Stadtbezirk Vaihingen einen tollen Job machen!“

Auch Bernhard Kees, der Zweite Vorsitzende des Stadtdekanatsrats, äußerte die besten Wünsche, aber auch sein Bedauern: „Herr Mungenast hat im Stadtdekanat insbesondere im Prozess Aufbrechen konzentriert und wirkungsvoll vieles zusammen und noch mehr hingebracht. Seine wichtige Tätigkeit als Geschäftsführer hat die ehrenamtliche Mitwirkung und zielgerichtete Arbeit vieler engagierter Laien in den Gremien des Stadtdekanats ermöglicht. Wir bedauern, dass er nun nicht mehr uns und unsere Gremienarbeit unterstützen wird, aber wir freuen uns für den Stadtbezirk Vaihingen. Wir wünschen ihm auch dort ein gutes und wirksames Gelingen seiner Tätigkeit.“
Kommentar schreiben
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Junge Union Kreisverband Rastatt
Junge Union Murgtal CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
CDU-Kreisverband Rastatt Angela Merkel bei Facebook CDU Forbach auf Facebook Angela Merkel
©   | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.06 sec. | 34753 Besucher